Was wird geprüft?

Hier erhalten Sie einen allgemeinen Überblick von Prüfungspunkten: im Einzelfall wird die Aufgabenstellung mit Ihnen individuell abgestimmt.  Die nachfolgende Beschreibung stellt nur die wesentlichen Prüfungspunkte dar.


Ihr Kreditvertrag / Ihre Baufinanzierungsvertrag / Ihre gewerbliche Finanzierung
wird finanzmathematisch und unter betriebswirtschaftlichen Aspekten geprüft, z.Bsp.:

  • Wurden die vereinbarten Zinsanpassungen ordnungsgemäß vorgenommen?
  • Wurde bei Prolongationen des Darlehens das ursprüngliche Äquivalenzverhältnis des Zinssatzes beibehalten?
  • Wird der Effektivzinssatz richtig ausgewiesen im Vertrag?
  • Ist ein ggf. vereinbartes Disagio richtig im Effektivzinssatz berücksichtigt worden?
  • Wurden die Darlehensauszahlung und die Rückzahlungsraten richtig wertgestellt?
  • Wurde bei Ihrem Bankvorausdarlehen in Verbindung mit einem Bausparvertrag der Bausparvertrag mit einem separaten Darlehen "aufgefüllt"?
  • Wurde bei Ihrem Bankvorausdarlehen in Verbindung mit einer Lebensversicherung deren Ablaufleistung zur Tilgung richtig berücksichtigt, oder sind Fehlbeträge zu erwarten?

Bei Verbraucherdarlehen und allen anderen Krediten / Darlehen:

  • Entspricht der Zins- und Tilgungsplan den Vorgaben des Darlehensvertrags?
  • Rechnet Ihre Bank / Sparkasse Ihr Darlehen so ab, wie vertraglich vereinbart?
  • Wird der richtige Effektivzinssatz ausgewiesen?
  • Welche Gebühren wurden und werden tatsächlich berechnet?
  • Wurden mögliche öffentliche Fördermittel oder Förderkredite (z.Bsp. der KFW)  in die Gesamtfinanzierung eingebracht und deren Konditionen an Sie weitergegeben?
  • Wurden mögliche Riesterprodukte in der Gesamtfinanzierung berücksichtigt?
  • Werden die vereinbarten Zinsen im Kredit- / Darlehensvertrag richtig ausgewiesen?

Bei Verbraucherdarlehen speziell:

  • sind alle gesetzlichen Formerfordernisse eingehalten worden?
  • Reichen die Ablaufleistungen von Lebensversicherungen nicht aus, Ihr Darlehen zu tilgen? Wie wurden Sie bei Abschluss beraten?

Bei Kontokorrentkonten und deren Abrechnung:

  • Wird der Zahlungsverkehr mit Wertstellungen, vereinbarten Provisionen und  Gebühren ordnungsgemäß abgerechnet?
  • Wurde die Postengebühr für die angefallenen Buchungen richtig berechnet?
  • Wurden ggf. nicht vereinbarte Kreditprovisionen berechnet?
  • Wurden Überziehungszinsen berechnet, obwohl Ihr Saldo nicht über die zugesagte Kreditlinie hinausging?
  • Werden die Zinsen richtig berechnet , welche Berechnungsmethode war / ist vereinbart?
  • Ist die Zinsanpassung an eine feste Bezugsgröße gekoppelt (z.Bsp. EURIBOR) und verlief die Zinsanpassung im sog. Äquivalenzverhältnis?

Bei gekündigten Darlehen / Krediten:

  • erfolgte die korrekte Umstellung des gekündigten Darlehens auf ein Abrechnungskonto?
  • in welcher Höhe wurden Verzugszinsen belastet?
  • Wurden nach der Kündigung der Geschäftsverbindung dem Abrechnungskonto weiterhin Darlehensraten belastet?
  • Wann wurden Vorfälligkeitsentschädigungen belastet?
  • Waren Sie zum Zeitpunkt der Kündigung tatsächlich im Zahlungsrückstand, oder kam dieser durch Falschberechnungen der Bank zustande?

Bei "Spar - Konten":

  • Ihr Sparvertrag  wird finanzmathematisch und unter betriebswirtschaftlichen Aspekten geprüft: wurden die vereinbarten Zinsen und die versprochenen „Sonderzahlungen / Boni“ ordnungsgemäß an Sie ausgeschüttet?
  • Wird Ihnen Ihr „Bau-„Spar“-Vertrag nach der vollen Ansparung gekündigt, weil Sie auf das Bauspar – Darlehen verzichten?